Würzige Proteinbombe: Edamame-Hummus

Edamame-Hummus in gruener SchuesselHummus ist ruckizucki zubereitet, lecker, gesund, noch dazu vegan und geht eigentlich immer. Passt auf den Frühstückstisch genauso wie aufs Partybuffet. Schmeckt aufs Brot und als Dip. Ich liebe Hummus und mache mir gerne  gleich eine größere Menge, denn er hält sich ja auch ganz gut eine Weile im Kühlschrank. Hier eine Variante, die ich noch ein bisschen aufgemotzt habe in punkto Superfoods: Ingwer und Chili geben dem Mus nicht nur ihre aromatische Schärfe, sondern kurbeln zum Beispiel auch gehörig den Stoffwechsel an. Der Clou aber sind die Edamame, die vor Protein nur so strotzen. Edamame sind unreif geerntete Sojabohnen, die noch leuchtend grün sind und eher weich. In Japan werden sie – in der Schote in Salzwasser gegart – traditionell als Snack zu Bier gereicht. Auch bei uns habe ich sie inzwischen nicht nur in japanischen Restaurants serviert bekommen, sondern auch schon im einen oder anderen Szenelokal. Man pult sich die einzelnen Bohnen aus der Schote – die Hände sind beschäftigt, die Dinger schmecken und machen nicht dick. Die ideale Chips-Alternative würde ich sagen. Ihr nussig-süßlicher Geschmack macht sich aber auch in Pürees gut. In Japan haben sie von Juni bis September Saison, bei uns gibts sie ganzjährig tiefgekühlt im Bio- oder Asienladen. Und im Supermarkt habe ich sie sogar auch schon entdeckt.

geschaelte Edamame-Bohnen mit leeren Schoten Edamame-Hummus mit Pistazien

Für 4 Personen

  • 1 Dose Kichererbsen (ca. 400 g)
  • 2-3 cm Ingwerwurzel
  • 3 EL Sesampaste Tahin
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 75 ml Zitronensaft
  • 5 EL + 1 TL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Chilipulver
  • 400 g TK-Edamame-Bohnen (für 200 g gepulte, alternativ: Erbsen)
  • 2 EL grüne Pistazienkerne

Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Kichererbsen auf ein Sieb abgießen, kurz mit kaltem Wasser abbrausen und abtropfen lassen.

Sesampaste, Kreuzkümmel, Zitronensaft und 5 EL Olivenöl mit Kichererbsen, Ingwer und etwa 4 EL Wasser cremig pürieren – in einem hohen gefäß mit Pürierstab. Im Hochleistungsmixer oder im Blender braucht die Paste etwas mehr Flüssigkeit, also Wasser oder Öl, damit das Gerät die Masse gut mitnimmt. Hummus mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken und in eine Schüssel umfüllen.

Gefrorene Edamame in Salzwasser 5 Minuten kochen, abgiessen, abschrecken und abtropfen lassen. Die Bohnenkerne aus den Schoten pulen und locker unter die Kichererbsencreme rühren. Pistazien mit 1 TL Olivenöl rösten, bis sie duften. Ganz grob hacken, leicht salzen und über den Dip streuen.

 

 

2
Einen Kommentar hinterlassen

1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Jana

Das sieht wirklich lecker aus. Das probiere ich mal. Der Gekaufte überzeugt mich nämlichen ch nicht richtig. Selbermachen ist eh besser ????. Liebe Grüße Jana