Grünkohl-Salat mit Quinoa und Granatapfel

Superfood-Salat-Gruenkohl-Granatapfel in Schuessel

Neulich hat mich die wunderbare Sarah vom Blog feiertäglich gefragt, ob ich für ihren Superfood Samstag einen Gastbeitrag schreiben will. Darüber habe ich mich natürlich total gefreut, denn Sarah hat einen tollen Blog und die Idee mit einem Superfood-Rezept jeden Samstag fand ich schon klasse, bevor sie mich gefragt hat. Also, klar, wollte ich da mitmachen! Habe dann ein Weilchen überlegt und entschied mich schließlich für Grünkohl – schließlich fängt da gerade die Saison an. So kam ich auf ein Salatrezept mit den vier top Superfoods Grünkohl, Granatapfel, Quinoa und Walnüssen.

Gruenkohl Granatapfel Quinoa Walnuss Superfoods

Grünkohl ist längst ein richtiger Gemüse-Pop-Star. Kein Wunder: Nach Brunnenkresse ist er das Gemüse mit dem höchsten Nährstoffpotential. Zum Beispiel steckt allein in einer Portion Grünkohl schon der empfohlene Tagesbedarf an Vitamin C. Seine Bitterstoffe heizen den Fettstoffwechsel an, die Senföle wirken antibakteriell. Zudem ist Grünkohl sehr reich an Quercetin. Dieser sekundäre Pflanzenstoff ist extrem antioxidativ und macht den Kohl zur Anti-Aging-Wunderwaffe. Von dem ganzen tollen Chlorophyll mal ganz abgesehen. Die Walnuss enthält soviel Antioxidanzien und Omega-3-Fettsäuren wie keine andere Nuss. Mit ihrem Nährstoffpaket verpasst sie Euch den perfekten Energiekick für Hirn und Kreislauf. Quinoa wiederum liefert das Komplettprogramm was Proteine angeht – als eine der sehr wenigen Pflanzen enthält das Inkakorn alle essenziellen Aminosäuren. Und den Granatapfel macht sein erstaunlich hoher Gehalt an Polyphenolen zum Superhelden. Auch diese Pflanzenstoffe stärken die körpereigenen Abwehrkräfte und verlangsamen den Alterungsprozess der Zellen. Klingt doch super, das alles!

Superfood-Gruenkohl-Salat Zutaten

Superfoods-Salat mit Grünkohl, Quinoa und Granatapfel

 Zutaten für 4 Personen:

  • 200 g Grünkohl (eher zarte, kleine Blätter wählen)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Zitronensaft
  • 3 EL Raps- oder Sonnenblumenöl
  • 100 g Quinoa
  • 200 g gekochte, weiße Bohnenkerne (Glas)
  • 3 EL Walnusskerne
  • 1/2 Gurke
  • 6 EL Granatapfelkerne
  • 3 EL Tahin/ Sesam-Mus
  • 4 EL Zitronensaft
  • 1 EL Marmelade z.B. Quitten- oder Orangenmarmelade
  • 4 EL Rapsöl
  • Salz, Pfeffer

Grünkohl waschen und trockenschleudern. Dicke Blattrippen herausschneiden, Blätter in feine Streifen schneiden, salzen und mit 1 EL Zitronensaft und 3 EL Öl marinieren, ein wenig drücken wie einen Krautsalat und etwa 1 Stunde ziehen lassen.

Quinoa 5 Minuten in Wasser einweichen, dann in einem Sieb waschen, kurz abtropfen, zugedeckt 15-17 Minuten mit 250 ml Wasser ohne Salz kochen. Dann müsste alle Garflüssigkeit weg sein, der Quinoa aufgegangen und gerade noch bissfest. Umrühren, noch ein paar Minuten im zugedeckten Topf nachquellen lassen. Die Bohnen abgießen, kurz abbrausen, abtropfen und unter den Quinoa mischen. Walnusskerne grob hacken und in einer kleinen Pfanne ohne Fett hellbraun rösten. Gurke schälen, längs halbieren, entkernen, schräg in lange dünne Scheiben schneiden.

Für die Sauce Sesam-Mus mit je 4 EL Zitronensaft und Wasser, der Marmelade und dem Gurkenkernhaus oder nochmal 4 EL Wasser mixen, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Öl dazugeben, abschmecken.

Grünkohl mit Gurke mischen und auf Teller verteilen. Quinoa-Bohnen-Mischung mit gerösteten Nüssen, Granatapfelkernen und Sesam-Sauce anmachen, auf dem Grünkohl anrichten.

Lasst es Euch schmecken!

Noch mehr Rezepte mit den 4 top Superfoods findest Du hier:

 

Grünkohl-Pizza mit Birnen

Kürbis-Brot-Salat

Veganes Bananenbrot mit Walnüssen

Quinoa-Bällchen mit Chilisauce

Granatapfelsaft, frisch gepresst

Superfood-Gruenkohl-Quinoa-Granatapfel-Salat

Einen Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: