Asia-Style: Linsensalat mit Koriander

linsensalat-asiastyle-koriander-vegan-partybuffet-partysalat

Ehrlich, in diesen Linsensalat könnte ich mich reinsetzen! Und nicht nur ich – praktisch jeder, der ihn mal bei uns gegessen hat, ist begeistert und nimmt ihn in sein Repertoire auf. Besonders als Beitrag zu Partybuffets ist der Linsensalat ein Renner. Weil: schnell gemacht, auch in großen Mengen. Preiswerte Zutaten. Schmeckt super und macht was her, denn er ist mal was anderes. Und noch dazu hält sich dieser Linsensalat stundenlang auch in warmen Räumen. Er stammt aus dem allerersten gemeinsamen Kochbuch von meinem Herrn G und mir, das Balkonkochbuch (wird leider nicht mehr verlegt, aber wir hätten noch ein paar Exemplare im Keller…). Damals gab es den Begriff Superfoods noch gar nicht und trotzdem: in dem Rezept wimmelt es vor Superfoods. Knoblauch, Ingwer, Chili und Koriander sorgen nicht nur für schön asiatisches Aroma im Linsensalat, sondern bieten auch noch viele, viele tolle Nähr- und Vitalstoffe. Und auch Linsen sind ja ein wertvolles, proteinreiches Nahrungsmittel. Alles in allem ist dieser Linsensalat also höchst gesund und noch dazu vegan.

Rote oder braune Linsen

Ursprünglich haben wir für dieses Rezept immer Puy-Linsen verwendet. Diese kleinen, braunen Linsen aus Frankreich sind besonders aromatisch und mineralstoffreich. Doch Ihr könnt auch andere Sorten nehmen. Fürs Foto habe ich dieses Mal einfach Berglinsen und roten Linsen gemischt – das ergibt einen ganz netten farblichen Effekt. Aber Vorsicht: rote Linsen haben eine kürzere Garzeit, deshalb die beiden Linsensorten getrennt voneinander kochen und erst später für den Linsensalat miteinander mischen.

linsen-rote-braune-linsensalat-huelsenfruechte

Linsensalat mit Koriander

Für 4 Personen

  • 400 g Linsen
  • 100 g Sesam
  • 2 unbehandelte Zitronen
  • 2 Knoblauchzehen
  • ca. 1 walnussgroßes Stück Ingwer
  • 1-2 Chilischoten
  • 1 Bund Koriander
  • ca. 150 ml Olivenöl
  • 1 große Handvoll Pflücksalat oder Rucola
  • Salz

Linsen in ca. 2 l Salzwasser aufkochen, dann 30 Minuten bei mittlerer Hitze garen. In der Zwischenzeit  die Sauce vorbereiten: Zitronenschale abreiben, Saft auspressen. Knoblauch und Ingwer schälen und fein würfeln, Chili und Koriander fein hacken. Alles mit dem Zitronensaft vermischen, kräftig salzen und das Olivenöl einrühren. Salat waschen, schleudern und in mundgerechte Stücke reißen. Sesamkörner in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie anfangen zu duften, dabei immer rühren.

Linsen abgießen, mit Sesam und der Sauce mischen, abschmecken und mit den Salatblättern anrichten. Wenn der Linsensalat vorbereitet wird, unbedingt kurz vor dem Servieren noch einmal abschmecken – Linsen saugen viel Salz auf.

Tipp

Linsen sollten weich gekocht werden. Es schmeckt besser und macht sie leichter verdaulich. Und: Linsengerichte erst säuern, wenn sie gar sind, sonst verlängern sich die Kochzeiten.

 

 

12
Einen Kommentar hinterlassen

4 Comment threads
8 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
5 Comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Kristin

Hallo Susanna,

Sieht einfach köstlich aus.

Ich frage mich gerade, warum man Linsen eigentlich säuert?

Hat meine Mama bereits früher gemacht und ich mache es uch. Aber warum nur?

Lg kristin

Hallo Susanna – Linsen und Koriander? Na damit hast du aber zu 100% meinen Geschmack getroffen. Sieht super aus und das Dressing hört sich auch super lecker an. Ich freue mich übrigens riesig nebendran bei deinen Freunden gelistet zu sein – was für eine Ehre.
Merci und noch eine wunderschöne Woche.

Ganz liebe Grüße,
Lynn

Das sieht ja wundervoll aus. Genau nach meinem Geschmack :)!
Liebst!
Annelina

Huhu Susanna,
jetzt war ich neugierig und musste dir mal einen Gegenbesuch abstatten ;-). Und bin gleich bei diesem tollen Rezept hängengeblieben. Linsen und Koriander in rauen Mengen – das ist ganz nach meinem Geschmack. Ich freue mich schon aufs Nachkochen!
Liebe Grüße
Bianca