Rohe Verführung: Blaubeer-Cashew-Cake

Roher Blaubeer-Cashew-Cake

Blaubeeren gehören zu meinen absoluten Lieblings-Superfoods. Ganz klar also, dass ich für mein nächstes Buch auch das eine oder andere Rezept mit diesen tollen Beeren entwickeln wollte. Heraus kam dieser rohvegane Blaubeer-Cashew-Cake. Dass ich ihn jetzt schon auf den Blog stelle – noch vor Erscheinen des Buchs im Dezember – hat folgenden Grund: als ich den Kuchen vor einigen Monaten testete, habe ich ein Foto auf Instagram gepostet und das Foto wurde der absolute Hit. Der Blaubeer-Cashew-Cake ist bis jetzt das mit großem Abstand beliebteste Bild auf meinem Instagram-Account. Und eine Menge Leute haben eben nach dem Rezept gefragt. Weil ich viele englischsprachige Abonnenten habe, gibt es noch eine Premiere: Ich werde mit diesem Rezept eine Rubrik für Rezepte auf Englisch einführen. Der Cake ist super, aber natürlich auch ganz schön gehaltvoll. Deshalb ist die Menge nur für eine sehr kleine Kuchenform vorgesehen. Alles klar? Dann kann es losgehen…

Blaubeer-Cashew-Cake

Für 1 kleine Springform (ca. 15 cm Ø)

Für den Boden:

  • 8 große, weiche Datteln (80 g)
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 3 EL Chia-Samen

Für die Füllung:

  • 150 g Cashewnüsse
  • 1 Zitrone
  • 60 g Kokosnussöl
  • 3 EL Ahornsirup
  • 200 g Blaubeeren (frisch oder TK)
  • 100 g frische Blaubeeren, etwas Sojasahne und Vanillepulver zum Garnieren

Die Cashewnüsse mindestens 6 Std. in Wasser einweichen.

Für den Boden die Sonnenblumenkerne im Blitzhacker zu Mehl mahlen. Datteln entkernen, grob hacken und im Blitzhacker zerkleinern, bis sich eine zähe Masse gebildet hat. Sonnenblumenkernmehl und Chia-Samen zugeben und alles zu einer Art Teig verkneten.

Die Springform mit Backpapier auslegen. Den Teig auf dem Boden verteilen und leicht andrücken. Dann in den Kühlschrank stellen.

Für die Füllung die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und mit einer Reibe etwa die Hälfte der Schale abreiben. 1 Zitronenhälfte auspressen. Die eingeweichten Cashewnüsse mit kaltem Wasser abspülen und mit 4–5 EL Wasser, 1 EL Zitronensaft, Kokosnussöl, Ahornsirup, Beeren und Zitronenabrieb nach Belieben in einem Blender zu einer cremigen Masse verarbeiten.

Die Cashewcreme gleichmäßig auf dem Kuchenboden verteilen und glatt streichen. Den Kuchen mindestens 2 Std. im Tiefkühlgerät fest werden lassen. Dann mindestens 20 Min. vor dem Servieren aus dem Tiefkühler nehmen, damit er Raumtemperatur annehmen kann. Mit den frischen Blaubeere, Sojasahne und Vanillepulver garnieren.

Blaubeer Cashwew Cake

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

13
Einen Kommentar hinterlassen

5 Comment threads
8 Thread replies
2 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
5 Comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

[…] Frozen Blueberry Cashew Cake by Eat Sleep Green – Susanna’s first time posting in english! Just scroll down for the english version of the recipe. […]

Hey!
Großartiges Rezept und super lecker!!

Leider bleibt das Topping bei mir nicht so schön lila, sondern verfärbt sich ziemlich schnell bräunlich. Hast du einen Tipp?

Vielen Dank!!!

Auf die Idee Sonnenblumenkerne für den Boden zu verwenden, wäre ich nie gekommen. Ist natürlich viel günstiger und für Nussallergiker besser zu vertragen (Meine Mitbewohnerin darf nur Cashews essen). Danke für die Inspiration.

LG aus Berlin
Joana

Liebe Susanna!

Gleich, als ich das Titelbild von dem Artikel gesehen habe, habe ich mir gedacht, was das mal wieder für eine wunderschöne Bildkomposition ist. Ich finde es klasse, wie du mit ganz einfachen Elementen und ohne Schnickschnack so tolle atmosphärische Bilder hinbekommst – und es wundert mich sowas von gar nicht, dass das Bild bei Instagram durch die Decke gegangen ist! 🙂
Der Kuchen ist aber auch von der Rezeptur absolut etwas für mich und wird auf jeden Fall im Hinterkopf behalten!

Liebe Grüße
Jenni

Susanna, dieses Törtchen ist wirklich wunderhübsch :-). Blaubeeren finde ich auch einfach genial. Und witzigerweise habe ich erst vorhin ebenfalls ein Rezept veröffentlicht, in dem Blaubeeren eine Rolle spielen ;-). Ich freue mich schon sehr auf die bevorstehende Blaubeersaison – genug Zeit, um auch dein Rezept zu testen.
Liebe Grüße,
Bianca