Pasta Fredda mit Kapern, vegan und schnell gemacht

pasta-fredda-tomaten-nudeln-kapern-pinienkerne-sommerrezept-nudelsalat

Kennt Ihr Pasta Fredda? Diese „kalte Pasta“ haben wir in Sizilien kennengelernt. Wir machen Pasta Fredda oft, wenns im Sommer richtig heiß ist. Denn: Bei Pasta Fredda werden nur die Nudeln gekocht, die Sauce ist kalt. Wenn man das Ganze mischt, bekommt man also ein lauwarmes Gericht – das dem Körper bei Hitze nicht noch mehr einheizt. Noch dazu ist Pasta Fredda schnell gemacht. Auf meinem Blog gibt’s schon ein Rezept für eine Pasta Fredda mit Schafskäse, dieses hier ist vegan und etwas raffinierter – die Zutaten für die Sauce werden ausnahmsweise auch etwas gedünstet (die Italiener nennen das „Soffritto“), nur die Tomaten bleiben roh. Apropos Tomaten: Wir sind immer ganz happy, wenn wir für Pasta Fredda unsere selbst angebauten Tomaten der verschiedensten Sorten verwenden können so wie auf diesen Fotos. Aber natürlich schmeckt es auch mit gekauften Tomaten – geht dafür am besten auf einen Bauernmarkt. Da findet Ihr meistens verschiedene Sorten, die besonders aromatisch sind.

tomaten-oliven-basilikum-soffritto-sommerrezept-pasta-fredda

Pasta Fredda mit Tomaten, Kapern und Pinienkernen

Für 4 Personen

  • 400-500 g Pasta, z.B. Penne oder Orecchiette
  • 400-500 g Tomaten
  • 1 frische Knoblauchzehe
  • ½ Topf Basilikum
  • 1 Peperoncinoschote, getrocknet
  • 2 EL Kapern, in Salz eingelegt
  • Schale von ½ Zitrone
  • Olivenöl
  • 3 EL Pinienkerne
  • Salz
  • (optional: 2-3 EL dunkle Oliven)

Nudeln nach Packungsanweisung al dente in gut gesalzenem Wasser kochen. Tomaten waschen, vierteln, Kerne und Stielansatz entfernen, in Würfel schneiden.

Für das Soffritto Knoblauch schälen und fein hacken, einige Stängel Basilikum samt Stielen und den Peperoncino ebenfalls hacken. Alles zusammen mit den Kapern und der Zitronenschale in ca. 100 ml Olivenöl in einem kleinen Topf einige Minuten dünsten.

In der Zwischenzeit die Pinienkerne mit einigen Tropfen Öl in einer Pfanne rösten, bis sie anfangen zu duften bzw. leicht hellbraun werden. Achtung: daneben stehen und öfter wenden, damit die kleinen Kerne nicht anbrennen.

Vom restlichen Basilikum die Blättchen abzupfen und grob in Streifen schneiden. Zusammen mit der kurz abgeschreckten Pasta, Tomaten, Soffritto und eventuell Oliven (ich mags lieber ohne) mischen. Kräftig mit Salz abschmecken, eventuell noch mehr Olivenöl zugeben. Die Pasta Fredda mit Pinienkernen bestreut servieren.

Buon appetito!

tomaten-rot-gelb-orange-alte-sorten-heirlooms

Einen Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: