Walnuss Adventskalender: nachhaltig, low waste und minimalistisch

walnuss-adventskalender-nachhaltig-selbermachen-plastikfrei-weihnachtsdeko

Seit vielen Jahren ist dieser Walnuss-Adventskalender bei uns in der Weihnachtszeit Tradition. Obwohl in so eine Nuss ja wirklich nicht viel hineinpasst, besteht unsere Tochter immer auf ihren Walnuss-Adventskalender, seit sie ihn das erste Mal mit 4 oder 5 Jahren von uns bekommen hat. Wir sind natürlich ein bisschen stolz, dass unser Nachwuchs sich schon im zarten Kindesalter dem Konsum-Prinzip „Immer mehr, immer größer…“ verweigerte und mehr Wert darauf legte, mit klitzekleinen Ideen und nur ganz wenig Süßkram in jeder Nuss überrascht zu werden. Denn einen Walnuss-Adventskalender zu befüllen, erfordert schon ein bisschen Erfindungsreichstum.

Was natürlich immer geht, sind Gutscheine auf kleinen Zetteln – am besten natürlich für Immaterielles wie „1 Stunde vorlesen“ oder „zusammen Deine Lieblings-Plätzchen backen“, denn materielle Geschenke wie viel Spielzeug oder große Mengen an Süßigkeiten widersprechen ja irgendwie der Grundidee des Walnuss-Adventskalender – nämlich Weniges bewusst zu verschenken. Ein paar Ideen, wir Ihr den Walnuss-Adventskalender befüllen könnt, gebe ich Euch weiter unten im Blogpost. Mir hat es bisher auch meistens Spaß gemacht, klitzekleine Adventskalender-Füllungen zu finden. Sozusagen als Challenge.

Was uns an unserem Walnuss-Adventskalender neben dem minimalistischen Konsum auch noch super gefällt: er besteht aus natürlichen Materialien und kann auch wiederverwendet werden. Er ist also total nachhaltig und low waste. Und preiswert ist er auch.

Hier geht’s zur DIY Anleitung für Euren nachhaltigen, natürlichen Adventskalender:

walnuss-adventskalender-nachhaltig-selbermachen-zutaten-inhalt-weihnachtsdeko

Walnuss Adventskalender selber machen

Das braucht Ihr:

  • 24 möglichst große, gleich geformte Walnüsse,
  • ca. 3-4 m schönes Geschenkband, ca. 25 mm breit
  • ein stumpfes Messer oder ein Nussöffner wie auf dem Foto unten
  • Holzleim (ungiftig bzw. lebensmittelecht)
  • ein kleiner Spatel oder Schaschlikspieß
  • ein dicker (Lack)stift, dessen Farbe auf den Nüssen hält (alternativ könnt Ihr für die Zahlen auch kleine Aufkleber verwenden)
  • 24 Füllungen

DIY Walnuss Adventskalender – Ideen für die Füllung:

Murmeln, Perlen, Ohrstecker oder anderer Schmuck, Radiergummis, Luftballons, Haargummis, Halbedelsteine, Muscheln, Würfel, Sticker, kleine Geldmünzen (aktuelle oder antike), kleine Süßigkeiten wie Schokokugeln oder -mandeln, Bonbons, Gummibärchen, Zettel mit Sprüchen (ähnlich wie in Glückskeksen) oder einer Fortsetzungsgeschichte oder Gutscheinen für gemeinsame Aktionen wie „Schlittschuhlaufen“

walnuss-nussknacker-adventskalender-nachhaltig-selbermachen-weihnachtsdeko

walnuss-adventskalender-nachhaltig-selbermachen-anleitung-weihnachtsdeko

DIY Walnuss Adventskalender – die Anleitung:

Zuerst alle Walnüsse vorsichtig so öffnen, dass die beiden Nusshälften intakt bleiben. Das geht am besten, wenn Ihr mit einem kleinen Messer in die Ritze auf der stumpfen Seite der Nuss stecht und dann die Nuss vorsichtig „aufhebelt“. Anschließend die Nüsse und die Zwischenhäute aus den Nusshälften holen.

Dann die 24 Nüsse bzw. die jeweils zusammen passenden Nusshälften in einer Reihe auf den Tisch legen und die jeweiligen Füllungen dazulegen. Wenn Ihr das erstmal alles so vor Euch hinlegt, behaltet Ihr den Überblick.

In die Hälften der ersten Nuss Eure Füllungen so quetschen, dass man das Geschenkband zwischen die Hälften legen kann. Es sollten noch mindestens 30 cm Band bei der einen Seite herausschauen, mit denen Ihr den fertigen Walnuss-Adventskalender dann irgendwo befestigen könnt. Aus der anderen Seite der ersten Nuss sollen die restlichen 3-4 m des Bands herausgehen. Hier werden nach und nach alle anderen Nüsse aufgeklebt mit einem Abstand von ca. 15 cm.

Doch erstmal zurück zur ersten Nuss: Auf die Ränder der Nusshälften mit dem Spatel etwas Holzleim streichen und dann – mit dem Band dazwischen – die Nusshälften fest zusammendrücken und kurz warten, bis der Leim fester geworden ist. Ihr könnt die Nuss zum Trocknen des Leims auch in eine größere Klemme, z.B. eine Fotoklammer stecken, dann könnt Ihr währenddessen schon die nächste Nuss füllen.

Wenn alle 24 Nüsse inklusive Füllung am Geschenkband kleben, könnt Ihr die Nüsse mit einem Glitzerstift oder einem anderen schönen Stift durchnummerieren. Oder Ihr klebt kleine Zahlenaufkleber auf die Nüsse.

Ihr könnt den Walnuss-Adventkalender auch noch zusätzlich dekorieren, z.b. kleine Sterne oder Kugeln zwischen die Nüsse hängen oder an den beiden Enden des Geschenkbands ein paar Tannenzweige oder andere Weihnachtsdeko hängen. Das geht am besten, wenn Ihr den Adventskalender schon aufgehängt habt. Ihr könnt das lange Band mit den Nüssen mit mehreren Nägeln in schönen Schwüngen an der Wand befestigen oder Ihr drapiert es um ein Treppengeländer oder auf einem Fensterbrett oder oder…

Wenn Ihr die Nüsse in nächsten Jahr wieder verwenden wollt, solltet Ihr die Nusshälften – nachdem ihr Inhalt entnommen wurde – mit jeweils einem Gummiband oder Washi Tape zusammenhalten und aufbewahren.

Viel Spaß beim Basteln wünsche ich Euch! Und wenn Ihr noch mehr Ideen für klitzekleine Adventskalenderfüllungen habt, schreibt sie gerne in die Kommentare.

walnuss-adventskalender-geschenkband-nachhaltig-selbermachen-weihnachtsdeko

walnuss-adventskalender-geschenkband-sterne-nachhaltig-selbermachen-weihnachtsde

Einen Kommentar hinterlassen

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: