Glutenfreie Haferflocken-Plätzchen mit ganz wenig Zucker

plaetzchen-weihnachten-haferflocken-glutenfrei-zuckerarm-cookies-kulinarische-geschenke

Gesund hin oder her: Meine Lieblingsplätzchen sind die, deren Geschmack ich schon lange kenne – das sind vor allem die Nusstaler meiner Mutter, meine eigenen Vanillekipferl und die Haferflocken-Plätzchen meiner Schwiegermutter. Weil die aber alle nicht so fürchterlich gesund sind und teilweise auch nicht vegan, haben ihre Rezepte bisher nicht den Weg auf meinen Blog gefunden. Hier habe ich bisher nur möglichst gesunde und vegane Plätzchenrezepte geteilt wie die Cashew-Limette-Plätzchen, die rohen Zimtsterne oder die Erdnussbutter-Cookies. Doch jetzt wird es Zeit für eine Ausnahme: hier sind die NICHT veganen Haferflocken-Plätzchen meiner Schwiegermutter. Ich habe sie trotzdem ein bisschen gesünder gemacht – nämlich glutenfrei, indem ich Mehl durch Chiasamen ersetzt habe und wesentlich zuckerärmer, indem ich einen Teil des Zuckers durch Erythrit ausgetauscht habe. Wohlgemerkt nur einen Teil, denn Erythrit hat einen leicht kühlenden Geschmack auf der Zunge, was in Gebäck nicht unbedingt immer so gut kommt. Deshalb kombiniere ich es beim Backen meistens mit einer „normalen“ Zuckerquelle und hier bei diesen Haferflocken-Plätzchen zusätzlich mit Vanille. Gerade bei traditionellen Weihnachtsplätzchen finde ich es wichtig, dass der ursprüngliche, mir zum Teil seit der Kindheit bekannte Geschmack so weit wie möglich erhalten bleibt. Ich habe zwar immer mal wieder Versuche unternommen, meine alten Plätzchenrezepte gesünder zu machen und auch zu veganisieren, aber meine Familie ist meist überhaupt nicht begeistert gewesen und ich selbst ehrlich gesagt auch nicht. Nicht, weil meine gesünderen Rezeptkreationen nicht geschmeckt haben, sondern weil sie einfach nicht GENAU SO geschmeckt haben wie die ursprünglichen Plätzchen. Natürlich backen und essen wir auch gerne „gesunde“ Plätzchen, aber die eingangs erwähnten Nusstaler, Vanillekipferl und Haferflocken-Plätzchen müssen einfach wie immer schmecken. Insofern habe ich mich schon ganz schön aus dem Fenster gelehnt mit dem Herumschrauben am Rezept der Haferflocken-Plätzchen in Richtung gesünder. Damit es am Ende nicht völlig andere Plätzchen werden, habe ich dieses Mal keine vegane Variante draus gemacht. Die Eier sind im Rezept geblieben. Ich selbst esse ehrlich gesagt ab und zu gute Bio-Eier und meine Familie sowieso. Wenn Ihr zu 100 Prozent vegan lebt, könnt Ihr aber fast alle anderen Plätzchenrezepte auf meinem Blog ausprobieren. Ich verlinke sie Euch am Ende dieses Blogbeitrags noch einmal. Für alle anderen: Lasst uns loslegen!

plaetzchen-weihnachten-haferflocken-glutenfrei-zuckerarm-cookies-kulinarische-geschenke

Haferflocken-Plätzchen, glutenfrei und zuckerarm

Für ca. 3 Backbleche

  • 500 g kernige Haferflocken
  • 250 g Butter
  • 2 EL Chiasamen
  • 75 g Rohrohrzucker
  • 80 g Erythrit
  • 1 TL Vanillepulver oder -mark
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier

Butter in einer großen Pfanne kochend heiß werden lassen, Haferflocken zugeben und rösten lassen. Dabei immer wieder umrühren, damit die Haferflocken nicht zu dunkel werden. Haferflocken vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.

Backofen auf 190 Grad vorheizen. Die Chiasamen mahlen  – am besten in einem kleinen Blender oder einer Kaffeemühle. Alle Zutaten in einer großen Schüssel gut miteinander mischen.

Mit 2 Teelöffeln Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, die Häufchen eventuell etwas flach drücken. Die Plätzchen auf mittlerer Schiene ca. 12 Minuten backen, bis sie goldgelb sind.

Vegane Plätzchenrezepte auf meinem Blog:

Einfache Cashew-Limette-Plätzchen

Erdnussbutter-Cookies mit Orange und Schoki

Cookies mit Erdmandeln

Zimtsterne – Make it raw!

 

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments