Schokokipferl mit Weihnachtsaroma – Lieblingsplätzchen!

schokokipferl-plaetzchen-weihnachten-vegan-schokolade-kekse-cookies

Wie in meinem vorigen Blogpost erwähnt, gehören Vanillekipferl zu meinen liebsten Plätzchensorten. Deshalb backe ich sie in der Weihnachtszeit immer, genauso wie die Nusstaler meiner Mutter und Haferflocken-Plätzchen. Doch es gibt es noch eine Plätzchensorte, die ich liebe: Schokokipferl! Ich hatte sie bisher nur noch nie selbst gebacken, weil uns an Weihnachten meistens meine Schwiegermutter mit einer guten Ladung Schokokipferln versorgt hat. Doch das wird sie nicht mehr lange tun können und außerdem hat mich nach der befriedigenden Perfektionierung des Rezepts für Haferflocken-Plätzchen der Ehrgeiz gepackt: hier also meine Version für Schokokipferl. Das Rezept kann ganz easy veganisiert werden, wenn Ihr vegane Butter nehmt. Ihr weihnachtliches Aroma bekommen sie durch karamelligen Muscovadozucker und Lebkuchen– oder Spekulatiusgewürz. Passt beides. Wenn Ihr diese Gewürze nicht zuhause habt oder nicht kaufen wollt, könnt Ihr den Teig auch einfach mit etwas Kardamom, Zimt, Nelke und Muskatnuss würzen. Achtet bei der Kuvertüre auf gute Qualität mit mindestens 70% Kakaoanteil und auf schonendes Schmelzen der Kuvertüre.

Tipp: Schokolade schonend schmelzen über dem Wasserbad

Wird Kuvertüre beim Schmelzen zu heiß, kann sie brüchig oder stumpf werden. Deshalb solltet Ihr sie schonend erwärmen. Eine gute Methode dafür ist das sogenannte Wasserbad. Dafür erhitzt Ihr eine kleine Menge Wasser in einem Topf, in diesen Topf wird dann eine ausreichend große Schüssel gehängt. Die Schüssel darf dabei keinen Kontakt zum Wasser im Topf haben und das Wasser darf auch nicht kochen, sondern nur sehr heiß sein, so dass Wasserdampf entsteht. Denn nur durch den warmen Wasserdampf soll die Schokolade schmelzen. Ihr gebt die grob gehackte Schokolade oder Kuvertüre in die Schüssel über dem Wasserbad und lasst sie bei ständigem Rühren schmelzen. Sobald sie flüssig ist, nehmt Ihr die Schüssel weg vom Topf mit dem Wasserdampf und verziert Euer Gebäck mit der flüssigen Kuvertüre.

Genug der Küchenpraxis, jetzt geht’s zum Rezept für die Schokokipferl:

schokokipferl-plaetzchen-weihnachten-vegan-schokolade-kekse-cookies

Schokokipferl mit Lebkuchengewürz

Für ca. 2 Backbleche

  • 200 g (vegane) Butter
  • 75 g Muscovadozucker
  • 100 g geriebene Mandeln
  • 190 g Mehl und etwas Mehl zum Ausrollen
  • 40 g Kakaopulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz

Für die Glasur:

  • ca. 100 g dunkle Kuvertüre

Weiche Butter und Zucker mit dem Rührgerät 5 Minuten lang schaumig rühren. Geriebene Mandeln, Mehl, Kakao, Salz und Gewürze kurz unter die Buttermischung kneten. Zudecken und im Kühlschrank eine Stunde ruhen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen (keine Umluft). Mit einem Teelöffel walnussgroße Teigportionen abstechen, zwischen den Handflächen zu spindelförmigen Röllchen formen, in Kipferlform biegen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Auf der mittleren Schiene im Ofen ca. 10 Minuten hellbraun backen.

Das Blech aus dem Ofen nehmen, das Backpapier mit den Kipferln vom Blech herunterziehen. Die Kipferl vollständig abkühlen lassen.

Die Kuvertüre grob hacken und im Wasserbad bei geringer Hitze langsam schmelzen lassen (siehe oben Tipp). Jedes Kipferl jeweils an beiden Enden kurz in die flüssige Kuvertüre tunken, über der Schüssel mit der Kuvertüre abtropfen lassen und auf einem Gitter fest werden lassen.

schokokipferl-plaetzchen-weihnachten-vegan-schokolade-kekse-cookies

Noch mehr Plätzchenrezepte gibts hier:

Glutenfreie Haferflocken-Plätzchen mit ganz wenig Zucker

Einfache Cashew-Limette-Plätzchen

Vegane Erdnussbutter-Cookies mit Orange und Schoki

Cookies mit Erdmandeln statt Nüssen

Gewürzkekse – Grüße aus dem Mittelalter

Zimtsterne – Make it raw!

Viel Spaß beim Backen wünsch ich Euch. Wenn Ihr mein Rezept ausprobiert, würde ich mich sehr über einen Kommentar hier unten freuen.

 

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments